Hamburger SV: Umbruch ist im vollen Gange

 

Die Bundesligasaison ist noch nicht beendet, doch der Hamburger SV ist bereits dabei, sein Team umzubauen. Mehrere Abgänge wie die von Torwart Frank Rost oder Ruud van Nistelrooy stehen bereits fest. Einige ausgeliehene Spieler wie Tolgay Arslan kehren an die Alster zurück. Insgesamt will der HSV anders als in der Vergangenheit auf junge Talente statt auf große Namen setzen. In den neuen Trainer Michael Oenning setzt die Vereinsführung große Hoffnung.


Bei guten Offerten können sogar die Nationalspieler Joris Mathijsen, Guy Demel, Eljero Elia und Paolo Guerrero den Klub verlassen. “Niemand ist mehr unverzichtbar”, stellte Interims-Klubchef Carl Edgar Jarchow klar, der voll auf Oenning setzt. Der sei “genau der richtige Trainer für die momentane Situation” und habe “eine sichere Basis für die kommenden zwei Jahr”, sagte der Nachfolger des im März zurückgetretenen Bosses Bernd Hoffmann. Sollte der Erfolg ausbleiben, wird dieses Versprechen jedoch bestimmt hinfällig werden.
Der frühere Nürnberg-Coach Oenning soll mit dem neen Sportchef Frank Arnesen, der direkt nach Saisonende beim FC Chelsea aufhören und schon Mitte Mai in Hamburg antreten soll, einen neuen HSV aufbauen. Bei allen unsicheren Kandidaten – Stürmer Mladen Petric soll bleiben. Um den Kroate herum könnte sich eine junge, erfolgshungrige Mannschaft entwickeln, die nach den Enttäuschungen der vergangenen Jahre endlich wieder für positive Schlagzeilen in der Hansestadt sorgen soll.

Veröffentliche diese News in Deinem Netzwerk: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Webnews

Fussball-Ligen: Deutschland - Bundesliga

Vereine & Stars: , , ,

Hinterlasse einen Kommentar




Wenn du willst, dass dein Kommentar mit einem Bild angezeigt wird, besorg dir ein Gravatar.

Bild neuladen
*