Spanische Meisterschaft nach Barca-Remis wieder spannend

 

Der FC Barcelona hat im Titelkampf seinem Rivalen Real Madrid einen Gefallen getan. Der Tabellenführer spielte in Sevilla nur 1:1 und ließ zwei Punkte liegen. Die spanische Meisterschaft ist nun wieder spannender geworden. Real, das souverän gegen Alicante gewann, hat nur noch fünf Zähler Rückstand auf Barca.


Barcelonas Trainer Josep Guardiola glaubt, dass sich der Meisterschaft erst am Saisonende entscheiden wird. Wie sehr sich Real-Trainer José Mourinho über den Ausrutscher des Konkurrenten gefreut haben wird, eine Tatsache wird ihm missfallen haben. Barcelona wurde in dem Spiel deutlich benachteiligt. Das geht völlig gegen die Theorie von Mourinho, der seit Wochen zetert, Real würde systematisch von den Unparteiischen benachteiligt. Der Schiedsrichter versagte den Katalanen einen Treffer, einen Elfmeter und missachtete zahlreiche Fouls an Lionel Messi.
Barca-Coach Guardiola hätte guten Grund gehabt, sich zu beschweren. Doch aus seinem Mund kam keine Kritik am Unparteischen. “Einem Trainer des FC Barcelona steht es nicht zu, die Leistung des Schiedsrichters zu beurteilen”, sagte er nur. Selbst die Zeitungen aus Madrid hoben die Fehlleistungen hervor und kritisierten Mourinho, der mit seinen Klagen nur billigen Populismus betreibe.

Veröffentliche diese News in Deinem Netzwerk: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Webnews

Fussball-Ligen: Spanien - Liga BBVA

Vereine & Stars: , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar




Wenn du willst, dass dein Kommentar mit einem Bild angezeigt wird, besorg dir ein Gravatar.

Bild neuladen
*